Besonderheiten

Religiöse Erziehung

Wir setzen religiöse Werte im Handeln in unserer täglichen pädagogischen Arbeit um und führen die Kinder an den christlichen Glauben heran. Der soziale Umgang in der Gruppe und das Hören von biblischen Geschichten trägt dazu bei, dass die Kinder ihre soziale Kompetenz weiterentwickeln. Die Kinder sollen eine Atmosphäre der Geborgenheit und des Angenommenseins spüren. Das gemeinsame Feiern von christlichen Festen im Jahreskreis gehört ebenso dazu, wie das Ausgestalten von Familiengottesdiensten in unseren Pfarreien.

Mittagessen

Im täglichen Wechsel kochen einige Eltern unserer Kinder das Mittagessen vor Ort im Kiga oder bereiten es Zuhause vor. Daher können wir es für einen Unkostenbeitrag von 1,- € pro Tag anbieten. Es gibt einen abwechslungsreichen Speiseplan und zusätzlich bekommen die Eltern einen Einblick in unsere Arbeit.

Durchgehende Betreuung bis zur Einschulung

Wir betreuen ihr Kind ab sechs Monaten bis zur Einschulung. Durch die verschiedenen Dienste und die Überschaubarkeit der Einrichtung kennen die Kinder alle Erzieherinnen und können den Übergang in eine andere Altersgruppe leichter bewältigen.

Trägerschaft als Verein

Eltern unserer Kinder haben viel Raum zur Mitgestaltung. Nur durch ihre aktive Mithilfe bei vielen anfallenden Aufgaben werden günstigere Beiträge und Gegebenheiten wie z.B. Mittagessen und Busbegleitung möglich. Der gemeinnützige Verein lebt von der Mithilfe aller Mitglieder und nur dadurch kann das Weiterbestehen dieser Einrichtung gesichert werden.

Geographische Lage unserer Einrichtung

Unsere Einrichtung liegt nur 5 Minuten von Kulmbach entfernt und ist schnell mit dem Auto zu erreichen. Direkt vor dem Haus stehen Parkplätze zum Bringen und Abholen zur Verfügung. Die dörfliche Lage am Ortsrand bietet Gelegenheit für Ausflüge in die Natur und viel Ruhe zum Spielen und Entdecken. Wir können den Kindern neben einem großen Außengelände verschiedene Ausflüge in Wald und Wiese oder auch zu Tieren bieten.

Einladende, neugestaltete Räumlichkeiten

Unsere Einrichtung wurde 2009/2010 generalsaniert. Die großzügigen Räumlichkeiten wurden umgestaltet und laden die Kinder zum Spielen und Wohlfühlen ein. Für die unter zweieinhalb jährigen Kinder wurden Räumlichkeiten für eine Kinderkrippe angebaut, die speziell auf die Entwicklung und Bedürfnisse dieser Altersgruppe zugeschnitten ist.

Unser großes Außengelände ist in unterschiedliche Bereiche wie z.B. Kletterparcours, Sandspielfläche, Ritterburg, Bereich für Krippenkinder und Fahrzeugstraße aufgeteilt. Unsere Terrasse ermöglicht es, auch beim schlechtem Wetter draußen zu spielen.

Wochenplan

Am Ende jeder Woche erhalten alle Eltern einen aktuellen Wochenplan, der sowohl als Rückblick als auch als Vorschau dient. Wir informieren über die Angebote der vergangenen Woche, das Mittagessen und wichtige Informationen für die kommende Woche.

Motopädagogik/Psychomotorik

Eine unserer Erzieherinnen hat eine Weiterbildung zur Motopädagogik. Sie setzt ihr Wissen aus dieser Weiterbildung in gezielten Angeboten für die Kinder ein. Motopädagogik kennzeichnet den engen Zusammenhang von Wahrnehmen, Bewegen, Erleben und Handeln. Bewegung wird deshalb nicht allein auf den Körper bezogen betrachtet, sondern bringt die Gesamtpersönlichkeit zum Ausdruck. In diesen Angeboten werden die Kinder befähigt, sich sinnvoll mit sich selbst und ihrer Umwelt auseinander zu setzen.

Busbegleitung

Unsere Praktikantin begleitet die Kinder der umliegenden Orte morgens und mittags im Schulbus. Das ermöglicht den Eltern, Weg und Zeit beim Bringen und Abholen ihrer Kinder einzusparen. Die betreffenden Eltern beteiligen sich an den zusätzlichen Kosten für diesen Service mit einer Unkostenpauschale von z. Zt. 15 € pro Monat und Familie.

Eingewöhnungszeit

Eine gute Eingewöhnung liegt uns sehr am Herzen und ist eine wichtige Grundlage dafür, dass sich ein Kind später in unserer Einrichtung wohl fühlt. Nur dann kann es uns offen begegnen und sich auf die Gruppe einlassen - dann kann Bildung gut gelingen. Schon lange bevor ein Kind unsere Einrichtung besucht beginnt die Eingewöhnungszeit und das Kind sollte langsam mit der neuen Situation vertraut gemacht werden. Wir freuen uns, wenn Eltern ihr Kind schon beim Anmelden mitbringen! In der Kinderkrippe legen wir Wert auf eine Elternbegleitende Eingewöhnung nach dem Berliner Modell.

Vorschulprojekt - „Wir spielen Schule“

Einmal wöchentlich treffen sich unsere Vorschulkinder am Vormittag gemeinsam mit einer Erzieherin und erledigen im „Vorschulprojekt“ besondere Aufgaben. Dieses differenzierte Lernangebot soll an deren Bedürfnissen orientiert sein und die Kinder darin unterstützen, ihre eigenen Kompetenzen und ihren Erfahrungshorizont zu erweitern. Neben dem Wissenserwerb und dem Trainieren von Fertigkeiten ist dieses Angebot auch für die Vermittlung von Grundkompetenzen und Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Zuhören und Gehörtes wiedergeben, sich auf etwas konzentrieren können, sich in eine Gruppe zu integrieren, mit anderen Kindern angemessen umzugehen oder auch zu lernen wie man lernt, wichtig.

Mach mit bleib fit

Neben dem Vorschulprojekt bieten wir für die Vorschulkinder im ersten Halbjahr "Mach mit bleib fit" - ein aufeinander aufbauendes Programm aus der Motopädagogik, das eine Erzieherin aus unserem Haus speziell für diese Altersgruppe zusammengestellt hat. Es enthält gezielte Anregungen und Übungen für Gleichgewicht, Grob- und Feinmotorik, Koordination und die eigene Körperwahrnehmung.

Hören - Lauschen - Lernen

Sprachspiele für Kinder im Vorschulalter - Die Vorschulkinder werden mit dem Würzburger Trainingsprogramm auf den Erwerb der Schriftsprache vorbereitet. Übungseinheiten sind Lauschspiele, Reime, Sätze und Wörter, Silben, Laute und Phone

Auszeichnung "Felix"

Unsere Einrichtung trägt als Auszeichnung für tägliches und kindgerechtes Singen und Musizieren die Auszeichung "Felix" vom Deutschen Chorverband. Durch die Musik wird die Phantasie und Kreativität der Kinder angeregt. Spielend lernen die Kinder mit Klängen, unterschiedlichen Tönen und Sprache umzugehen und entdecken ihre Singstimme. Die Kinder probieren verschiedene Musikinstrumente aus und lernen, verschiedene Rhythmen zu spielen oder zu klatschen. Sie nehmen unterschiedliche Melodien und Texte, aber auch Musikstile wahr und gemeinsam spielen wir Tänze oder auch beliebte Bewegungsspiele.

Haus der kleinen Forscher

Im Oktober 2012 haben wir das Zertifikat "Haus der kleinen Forscher" verliehen bekommen.

Forschen beginnt mit Fragen - Die Kinder haben jeden Tag die Möglichkeit, in unserer Forscherecke, die Welt zu erforschen und entdecken, und im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Somit können die Kinder schon frühzeitig Erfahrung mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik erfahren. Nur wer neugierig ist hat Spaß am Lernen.

Zahlenland

Durch Spiele mit Mengen und Zahlen erarbeiten sich Kinder ihre ersten mathematischen Fähigkeiten und machen Erfahrungen mit Verlässlichkeit und Beständigkeit. Zur zusätzlichen Förderung des mathematischen Denkens, bieten wir den 4-5 jährigen Kindern einmal jährlich das Projekt „Zahlenland“ an.

Projekte

Am Nachmittag bieten wir den Kindern der Kindergartengruppen verschiedene thematische Angebote, die wir jeweils in der Jahresplanung für das neue Kindergartenjahr festlegen. Am Montag "Kinder Kunst Welten" - kreativ Erziehung, Dienstags Musik Projekt, Mittwochs "Kleine Humpolds und Co." - Waldprojekt - Umweltpädagogi und am Donnerstag findet das Projekt "Bibelwürmer" - religiöse Erziehung, statt.

Magischer Obstteller

Die Kinder haben jeden Tag nach der Brotzeit die Möglichkeit gesund zu naschen - pro Gruppe steht ein Teller mit Obst und Gemüse zur Verfügung.